Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Veranstaltungen

im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg

können wegen Umbaumaßnahmen nicht stattfinden. Voraussichtlich bis
bis 2023 ist die Zinkfabrik Altenberg geschlossen.
Weitere Informationen finden Sie hier.


Führung durch die Dauerausstellung

Führung durch die Dauerausstellung „Peter Behrens – Kunst und Technik“

Sonntag, 10.10., 24.10., 14.11., 21.11., 5.12., 19.12.2021, jeweils 14.30 Uhr

Behrens zählt zu den wichtigsten deutschen Architekten zwischen Jugendstil und Bauhaus-Moderne und war ein Pionier des Industriedesigns. Die Verbindung von „Kunst und Technik“ war eines von Peter Behrens‘ zentralen Anliegen. Die Ausstellung zeigt Architekturmodelle, Fotografien seiner Bauten und Designobjekte wie Gläser, Geschirr und Besteck sowie technische Geräte, die Behrens für die AEG gestaltete.

Weitere Infos zur Ausstellung finden Sie hier

Kosten: 2 € zzgl. Eintritt (Eintritt: 6 €, erm. 5 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei)

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel 02234 9921–555, per Mail info@kulturinfo-rheinland.de oder über den Webshop


Outdoor-Angebot am Peter-Behrens-Bau

Führung über das Gelände des Peter-Behrens-Bau

Sonntag, 17.10.2021, 14.30–15.30 Uhr

Das ehemalige Hauptlagerhaus der Gutehoffnungshütte wurde 1920 von dem bekannten Architekten Peter Behrens entworfen. Jahrzehntelang bewahrte hier der GHH-Konzern alle notwendigen Verbrauchsgüter auf. Seit 1993 im Besitz des Landschaftsverbandes Rheinland, dient das Gebäude heute als zentrales Depot für die Exponate des LVR-Industriemuseums.

Zahlreiche Relikte der Industrie sind nicht nur im Inneren, sondern auch im Außengelände zu bestaunen. Einiges erscheint uns heute rätselhaft. Was sind das für Objekte? Wo wurden sie hergestellt und von wem genutzt? Welche Geschichten ranken sich um sie? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in der Geländeführung.

Kosten: 8 € | Kinder 3 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de oder über den Webshop

nach oben


Depot Führung

Sonntag, 31.10.2021, 14.30–15.30 Uhr

Führung durch das Sammlungsmagazin des LVR-Industriemuseums

Sind Dinge zu Museumsstücken geworden, kommen sie ins Depot. Das ist auch im LVR-Industriemuseum nicht anders. In langen Regalgängen und Hunderten von Schubladen und Kartons, auf Platten und Kleiderbügeln werden die Objekte aufbewahrt. Kein Ort scheint dafür geeigneter zu sein als das ehemalige Hauptlagerhaus des Gutehoffnungshütte-Konzerns (GHH), das dem LVR-Industriemuseum als zentrales Sammlungsdepot dient.

Das LVR-Industriemuseum gewährt mit der Führung durch seine Sammlung einen einmaligen Blick hinter die Kulissen.

Kosten: 2 € zzgl. Eintritt (Eintritt 6 €, erm. 5 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt)

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

nach oben


Freitag und Samstag, 5. und 6.11.2021, jeweils 19:30–22 Uhr

Waterlicht / Daan Roosegaarde

Die monumentale Lichtinstallation WATERLICHT zeigt symbolisch die Kraft des Wassers. Eine virtuelle Flut taucht den Peter-Behrens-Bau in Oberhausen großräumig in blaues Licht und schärft gleichzeitig das Bewusstsein für steigende Wasserstände weltweit. Dabei hinterfragt WATERLICHT, wie wir im lokalen und globalen Kontext als Gesellschaften mit den steigenden Wasserspiegeln unterschiedlichen Ursprungs umgehen können.
In Oberhausen wird die Arbeit in Beziehung zu den Ewigkeitsaufgaben gesetzt: Als Folge des Steinkohle-Bergbaus hat sich das Ruhrgebiet bis zu 25 Meter abgesenkt. Ohne das ständige Abpumpen des Grundwassers würden weite Teile der Region überschwemmt und eine Seenlandschaft von bis zu 90 km Länge entstehen. Es wird intensiv geforscht, wie nicht nur abgepumpt, sondern z.B. auch die Wärme des Wassers von unter Tage energetisch genutzt werden kann.
Der für FUTUR 21 produzierte WATERLICHT-Podcast erzählt solche Geschichten von der zerstörerischen sowie schöpferischen Kraft des Wassers.

Zum Auftakt des Medienkunstfestivals FUTUR 21 – kunst industrie kultur, das anregt, über die Zukunft der Arbeit, über Nachhaltigkeit und Klimakrise, den Einfluss der Digitalisierung sowie über die Grenzen von Wachstum und Konsum nachzudenken. An 16 Industriemuseen in Nordrhein-Westfalen, der Wiege der Industriekultur in Deutschland, entstehen von November 2021 bis April 2022 digitale Kunstwerke, Lichtinstallationen und räumliche Interventionen.

nach oben


Ihre Fragen und Ihren Buchungswunsch

nimmt kulturinfo rheinland unter Tel +49 (0) 2234 9921–555, per Fax +49 (0) 2234 9921–300
oder per Email info@kulturinfo-rheinland.de gerne entgegen.

Sie erreichen uns
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
Wochenende und Feiertage 10 bis 15 Uhr
Wir bitten um Verständnis,
dass wir am 24., 25. und 31.12. sowie Neujahr, Rosenmontag und Karfreitag
nicht erreichbar sind.