Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Veranstaltungen

im LVR-Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach

Mit zahlreichen Veranstaltungen bietet das LVR-Industriemuseum am Schauplatz Bergisch Gladbach bunte Abwechslung.


Bis Ende Oktober müssen alle Großveranstaltungen abgesagt werden.
Wir danken für Ihr Verständnis!



Corona-angepasste Führung

Sonntag, 20.9., 4.10., 18.10.2020, jeweils 15–16 Uhr

Papierherstellung von Hand und auf der Papiermaschine
Neue, Corona-angepasste Führung in der Papiermühle Alte Dombach

Bei einem Rundgang über das Außengelände und durch ausgewählte Räume erfahren die Besucherinnen und Besucher, wie Papier früher hergestellt wurde und wie sich die Produktion in den letzten 200 Jahren gewandelt hat. Das Lumpenstampfwerk und das Papierschöpfen werden vorgeführt, auf dem Pflanzenpfad, dem Maschinenplatz und vor allem an der Papiermaschine aus dem Jahr 1889 wird die industrielle Herstellung erläutert.

Begrenzte Teilnehmerzahl: max. 7 Personen zzgl. Guide, also max. 8 Personen.
Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

Eine Registrierung der Teilnehmenden ist verpflichtend. kulturinfo rheinland wird bei der Anmeldung ein entsprechendes Schreiben mit der Bestätigung versenden.
Für die BesucherInnen gilt Maskenpflicht, ohne Ausnahme.

Kosten: 5 € Erwachsene | 2,50 € Kinder
Auch als Führung frei buchbar. Kosten: 50 € zzgl. Eintritt.

nach oben


Outdoor-Veranstaltungen

Zu den Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel. 02234 9921–555 oder per Mail an info@kulturinfo-rheinland.de
Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt.

Eine Registrierung der Teilnehmenden ist verpflichtend. kulturinfo rheinland wird bei der Anmeldung ein entsprechendes Schreiben mit der Bestätigung versenden, für den spontanen Besuch muss eine Erklärung vor Ort ausgefüllt werden.

Bei der Führung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Tagesaktuelle Informationen zu Ihrem Besuch sowie die geltenden Schutz- und Hygienemaßnahmen in den Schauplätzen des LVR-Industriemuseums.

nach oben


Sonntag, 4.10.2020, 14 Uhr
Dienstag, 13.10.2020, 11.30 Uhr
Donnerstag, 15.10.2020, 11.30 Uhr
Mitwoch, 21.10.2020, 11.30 Uhr
Freitag, 23.10.2020, 11.30 Uhr

Kindheit in der Alten Dombach um 1850
Öffentliche Kinderführung über das Museumsgelände für Familien

Die Papiermacherkinder Gertrud und Johann Berg wohnten und arbeiteten in der Papiermühle. Beim Gang über das Museumsgelände erfahren Mädchen und Jungen, wie sie lebten und welche Arbeiten sie in der Mühle verrichteten. Hier gibt es einiges zu entdecken: Im ehemaligen Arbeiterwohnhaus lebten vier Familien mit ihren Kindern auf engem Raum. Das Stallgebäude mit den vielen Türen diente der Kleintierhaltung, die Gärten sicherten die Ernährung und der Teich sorgte für ausreichend Wasser zur Papierherstellung. Auf dem Gelände begegnen wir den ehemaligen Bewohner*innen: Der Fabrikant stolziert vor dem Eingang, ein Mädchen holt Wasser, eine Frau arbeitet im Gemüsegarten und sogar die Ziege weidet vor dem Stall. An den einzelnen Gebäudeteilen lässt sich aber auch noch mehr ablesen: Das Wasserrad trieb das Stampfwerk an und die zahlreichen Lamellenfenster unterm Dach zeigen, dass dort Papier getrocknet wurde.

5 € Erwachsene | 2,50 € Kinder ab 5 Jahren

Sonntag, 20.9. und 18.10.2020, jeweils 14 Uhr

Wohnen und Arbeiten an der Papiermühle Alte Dombach
Rundgang über das Museumsgelände

Beim Gang über das Museumsgelände der Papiermühle Alte Dombach gibt es einiges zu entdecken: An den einzelnen Gebäudeteilen lässt sich die wechselvolle Baugeschichte des einstigen Mühlengebäudes und des Fabrikantenwohnhauses ablesen. Von außen sind außerdem viele Funktionen der Mühle sichtbar: das Wasserrad mit seiner Kalle, die Bruchsteinfassade zum repräsentativen Eingangsbereich des Fabrikanten, die zahlreichen Lamellenfenster unterm Dach, in dem Papier getrocknet wurde. Im ehemaligen Arbeiterwohnhaus lebten vier Familien auf engem Raum. Das Stallgebäude mit den vielen Türen diente der Kleintierhaltung, die Gärten sicherten die Ernährung der Papiermacher und der Teich sorgte für ausreichend Wasser zur Papierherstellung. Auf dem Gelände begegnen wir den ehemaligen Bewohner*innen: der Fabrikant stolziert vor dem Eingang, der Papiermacher transportiert Lumpen in einem Handwagen, ein Mädchen holt Wasser, eine Frau arbeitet im Gemüsegarten und sogar die Ziege weidet vor dem Stall.

5 € Erwachsene | 2,50 € Kinder ab 5 Jahren

nach oben


Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

Sonntag, 18.10., 15.11.2020, jeweils 15–16 Uhr

Öffentliche Kurzführung durch die Sonderausstellung
"Von der Rolle – KloPapierGeschichten"

Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Klosetts sowie der Toiletten- und Hygienepapiere.
Seit Papier industriell und damit preiswert hergestellt wird, ist es zu einem wichtigen Helfer bei der Körperpflege und im Haushalt geworden, weil man es nach einmaligem Gebrauch wegwerfen kann. In der Ausstellung werden historische Objekte vom als Sessel getarnten Nachtstuhl bis zum modernen Hightech-WC sowie Hygienepapiere vom Lippentupfer bis zum Toilettenpapier für die Reise aus der Zeit um 1900 gezeigt.

Begrenzte Teilnehmerzahl! Bitte keine Gruppen
Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

Eine Registrierung der Teilnehmenden ist verpflichtend. kulturinfo rheinland wird bei der Anmeldung ein entsprechendes Schreiben mit der Bestätigung versenden.
Es muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt sowie Personen, die aus medizinischen Gründen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.
3 € zzgl. regulärem Eintritt, Kinder & Jugendliche frei

nach oben


Ihre Fragen und Ihren Buchungswunsch

nimmt kulturinfo rheinland unter Tel +49 (0) 2234 9921–555, per Fax +49 (0) 2234 9921–300
oder per Email info@kulturinfo-rheinland.de gerne entgegen.

Sie erreichen uns
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
Wochenende und Feiertage 10 bis 15 Uhr
Wir bitten um Verständis,
dass wir am 24., 25. und 31.12. sowie Neujahr, Rosenmontag und Karfreitag
nicht erreichbar sind.