Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite

Veranstaltungen

im LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs

Mit öffentliche Sonntagsführungen, Abendführungen, Dieseltagen, Exkursionen, Jazz- und Klassikkonzerten bietet die Gesenkschmiede Hendrichs in Solingen vielfältige Veranstaltungen, die zum Besuch einladen.


Mittwoch, 17.10. und 24.10.2018, 10.30–12.30 Uhr und 14–16 Uhr

Schmiedewerkstatt – Ein heißes Angebot für Kinder ab 7 Jahren

Junge Besucher haben wieder die Gelegenheit an der Esse der Gesenkschmiede Hendrichs mal das Schmieden auszuprobieren. Gemeinsam mit dem Museums-Schmied werden Kinder im Schmiedefeuer ein Stück Stahl erhitzen. Wenn das Material dann die richtige Temperatur hat, bearbeiten sie den rot glühenden Stahl. Mit dem schweren Hammer in der Hand schmieden sie schnell auf dem Amboss ihr eigenes Werkstück aus, das sie anschließend an der Werkbank ordentlich blank feilen. Da zum Schmieden mehr gehört als die Arbeit an Amboss und Esse, lernen die jungen Schmiede im LVR-Industriemuseum auch den richtigen Umgang mit dem Schmiedehammer und bekommen eine Lektion zum Arbeitsschutz. Haben die Kinder alle Arbeitsschritte erfolgreich abgeschlossen, werden sie zum „Schmiedegesellen des LVR-Industriemuseums“ ernannt.

Dauer ca. 1 Stunde | Für Kinder ab 7 Jahren mit einer Mindestkörpergröße von 120 cm. Als Arbeitskleidung für die jungen Schmiede sind feste Schuhe, lange Hosen und langärmelige Oberteile Vorschrift. Die Kinder nehmen gemeinsam mit einem Eltern- oder Großelternteil teil, weil sie nicht durchgängig von einem Museumsmitarbeiter betreut werden.

Eintritt: Kinder 2 € | Erwachsene 5 €

Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel. 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

nach oben


Samstag, 20.10.2018, 11–17 Uhr

Dieseltag

Während des gesamten Tages wird der historische 200 PS Herford Dieselmotor in Betrieb genommen. Ein Schmied wird im LVR-Industriemuseum den mehr als hundert Jahre alten Bêchè-Lufthammer in Betrieb nehmen, um aus zwei bis vier verschiedenen Werkzeugstählen einen feuerverschweißten Damaststahl herzustellen – eine Demonstration, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten. Eine kostenlose Sonderführung unter dem Motto "Diesel und Dampf - Antriebssysteme in der Gesenkschmiede Hendrichs" startet um 15 Uhr. Der Rundgang veranschaulicht die Bedeutung und Funktionsweise des zentralen Kraftantriebs durch die Dampfmaschine bzw. den Dieselmotor.

Eintritt 6 €

nach oben


Sonntag, 21.10.2018, 14:30–16 Uhr

Sonntagsführung durch die Gesenkschmiede Hendrichs mit Gebärdendolmetscher

Wenige Cent kosten Scheren heute im Schnäppchenregal der Discounter. Vor einigen Jahren waren Scheren hingegen noch kostbare Werkzeuge. Die Führung durch die Gesenkschmiede Hendrichs eröffnet Einblicke in eine Scherenfabrik, in der es scheint, als sei die Zeit um 1900 stehen geblieben. Riemenfallhämmer schlagen glühenden Stahl in Scherenform, Exzenterpressen stanzen Rohlinge aus, die sich dann in großen Mengen im Lager türmen. Während der Führung werden verschiedene Produktionsmaschinen vorgeführt. Besichtigt werden anschließend Heimarbeiterwerkstätten, in denen die Scheren handwerklich gehärtet, geschliffen und montiert wurden. Die Führung erzählt auch von den Menschen, die an der Scherenproduktion beteiligt waren, vom Arbeiten und Leben im vergangenen Jahrhundert.

Während der Führung wird das gesprochene Wort von einer Dolmetscherin in die Deutsche Gebärdensprache übersetzt, so dass sich die Führung für Menschen mit und ohne Hörbeeinträchtigung eignet.

6 € | ermäßigt 5 € | Kinder frei

nach oben


Freitag, 26.10.2018, 15–16.30 Uhr

Führung für Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern
Von Taschenmessern, Scheren und Scherenschleifern aus Europa

In vielen Ländern in Europa wurden Scheren und Messer hergestellt, wie zum Beispiel in Frankreich, Italien und Großbritannien. Wenn man Taschenmesser genauer anschaut, entdeckt man feine Unterschiede. Taschenmesser wurden in Frankreich mit anderen Werkzeugen ausgestattet, als in Italien. Sie erzählen viel über das Leben der Menschen von hundert Jahren. Auch haben die Menschen in den verschiedenen Regionen ihre Messer und Scheren anders hergestellt und geschliffen. Die Führung stellt ausgewählte Exponate der Sonderausstellung „Tradition und Leidenschaft. Schneidwaren aus Europa“ sowie aus der Dauerausstellung der Gesenkschmiede Hendrichs vor.
Die Führung lädt Kinder und Begleitung zum Mitmachen ein. Die Kinder können in einer Schatzkiste mit europäischen Taschenmessern stöbern, ein großes Taschenmesser zusammenbauen und unterschiedliche Scheren ausprobieren. Es wird auch eine Gelegenheit geben, selbst an einer Schleifstelle zu sitzen – und für ein Foto mit Schere und Arbeitskittel.

Erwachsene 6 €, Kinder frei

nach oben


Sonntag, 28.10.2018, 11 Uhr

Sonndags en der Schmette – vor Ort

Cerena GmbH

Traditionelle handwerkliche Arbeitsweisen sind mit modernster Technologie verknüpft um professionelle Werkzeuge für den Frisörbedarf in Solinger Qualität zu fertigen.
Im Werkstattgespräch erfahren wir alles über die Produkte, die Fertigung und den Vertrieb.

Treffpunkt: Sandstr. 27 | Eintritt frei | begrenzte Teilnehmerzahl
Anmeldung erforderlich im Museums-Sekretariat unter Tel. 0212 232410

nach oben


Samstag/Sonntag, 10./11.11.2018, je 10–18 Uhr

MesserGabelScherenMarkt

Besucherinnen und Besucher erleben Geschichte und Gegenwart der weltberühmten Solinger Schneidwarenindustrie. Solinger Aussteller präsentieren ihr vielseitiges Qualitätssortiment „Made in Solingen“. Nirgendwo gibt es eine solche Auswahl erstklassiger Schneidwaren, noch dazu verbunden mit einer persönlichen Beratung direkt durch die Hersteller.
Eintritt 6 €

nach oben


Donnerstag, 15.11.2018, 15:30–17 Uhr

Kulinarische Geschichten
Aus Solingen: Für jede Speise ein besonderes Essgerät

Tortenmesser, Bowlenlöffel, Bratengabel, Aufschnittgabel, Kompottlöffel, Konfektbesteck, Jogurtlöffel, Pampelmusenlöffel und vieles mehr: Herbert Franke, langjähriger Verkaufs- und Exportleiter einer renommierten Solinger Besteckfirma, berichtet über Bestecke und die Vielzahl an Zubehörteilen, ohne die noch in den 1960er und 1970er Jahren kein renommierter Besteckhersteller auskam.
Öffnen Sie Ihre Besteckschubladen (zu mindestens in Gedanken) und lassen uns teilhaben an liebgewonnenen, kuriosen oder mittlerweile zu Schubladenverstopfern mutierten Geräten.
Kaffee und Kuchen und natürlich auch ausreichend Kaffeelöffel und Kuchengabeln stehen und liegen bereit, um die gedeckte Tafel nicht nur im Gespräch zu genießen.

Eintritt 7 €
Anmeldung erforderlich bis 13.11.2018 bei kulturinfo rheinland
unter Tel. 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

nach oben


Samstag, 17.11.2018, 9–15 Uhr

Schmiedeworkshop für Erwachsene "Messerklinge"

Sie bearbeiten – unter Anleitung – eigenhändig Klinge und Erl, lernen dabei den Umgang mit verschiedenen Werkzeugen (Hammer, Amboss, Feile etc.) und erfahren einiges über die Hintergründe der Schneidwarenfertigung. Nach dem Schmieden der Klingen am Amboss erfolgt die Arbeit mit der Feile am Schraubstock. Die Mittagspause findet im Museumsrestaurant „Villa Zefyros“ statt. Nach getaner Arbeit erfolgt ein Museumsrundgang mit dem Themenschwerpunkt Schmieden.

Kosten 90 €
Anmeldung erforderlich bei kulturinfo rheinland
unter Tel. 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

nach oben


Mittwoch, 21.11.2018, 18 Uhr

Abendführung: Hinter den Kulissen einer alten Solinger Fabrikantenvilla

Wir werfen einen Blick in längst vergangene bürgerliche Lebenswelten: Wie haben Fabrikbesitzer um die Jahrhundertwende in Solingen gelebt? Und wie sah der Alltag eines Dienstmädchens aus? Die Teilnehmer der Führung entdecken auch Details der Architektur der Firmenvilla und betrachten typische Möbel- und Einrichtungsstile der Zeit.
Wohnräume, das schlicht eingerichtete Dienstmädchenzimmer sowie ein damals hochmodernes Badezimmer erzählen Geschichten über ihre einstigen Bewohner.

Erwachsene 5 €

nach oben


Samstag, 24.11.2018, 18–21 Uhr

Internationales Fest

Anlässlich der Sonderausstellung "Tradition und Leidenschaft. Schneidwarenindustrie in Europa" feiert das LVR-Industriemuseum ein Fest, bei dem der internationale Gedanke im Mittelpunkt steht.
Es gibt Filmausschnitte und Ausstellungsgespräche zur Besonderheit der Schneidwarenindustrie in den europäischen Ländern, internationales Essen und Trinken und natürlich auch Musik aus ganz Europa. Das Fest richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, vor allem aber auch an diejenigen, deren Väter und Mütter aus dem Ausland nach Solingen zugewandert sind, weil sie in der hiesigen Schneidwarenindustrie Arbeit fanden.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. | Eine Anmeldung ist nicht erforderlich

nach oben


Sonntag, 25.11.2018, 11 Uhr

Sonndags en der Schmette

Von der Exzenterschlange bis zum Kugelspiel.
Die neuen Technischen Spielstationen in der Gesenkschmiede Hendrichs

An diesem Sonntag werden vier neue „Entdecker-Stationen“, die eigens für Familien geplant wurden, interessierten Besuchern vorgestellt und ausprobiert. Es sind tischgroße Objekte, mit denen spielerisch und ganz leicht verständlich scheinbar komplizierte Sachverhalte rund um die Antriebs- und Maschinentechnik in der Gesenkschmiede erklärt werden. Sie gehen der Frage nach, wie zum Beispiel eine Transmissionsanlage oder eine Spindelpresse funktioniert, welchen Zweck ein Schwungrad hat oder was ein Exzenter bewirkt. Diese Sonndags en der Schmette - Veranstaltung bietet sowohl den jüngeren als auch den älteren Familienmitgliedern eine unterhaltsame Zeit im Museum, denn die neuen Entdecker-Stationen sind für alle Besucher ab acht Jahren nicht nur sehr lehrreich sondern machen auch viel Spaß.

Eintritt frei

nach oben


Freitag, 7.12.2018, 17.30–19 Uhr

Abendführung für Kinder von 6 bis 14 Jahren mit ihren Eltern
Mit der Taschenlampe durch die Gesenkschmiede Hendrichs

Licht aus, Augen auf! Wir folgen den Spuren des Wissenschaftlers Doc Jones, der eines Nachts in der Gesenkschmiede Hendrichs verschwunden ist. Auf dem Weg durch die historischen Fabrikanlagen sind zahlreiche Rätsel zu lösen. Wer findet den passenden Schlüssel, der das Tor zur großen Schmiedehalle öffnet? Wer traut sich, die Treppe in den zweiten Stock der Dampfschleiferei emporzusteigen und nach einer geisterhaften Lieferfrau zu suchen? Die Teilnehmer der Führung lassen Scherenformen und Fantasiefiguren über die alten Fabrikwände tanzen. Wird es wohl gelingen, das Geheimnis zu lüften, nach dem Doc Jones vergeblich gesucht hat?

Kosten: Am Freien Freitag sind Eintritt und Führung für alle Besucher frei
max. 20 Personen

Anmeldung erforderlich bis 6.12.2018 bei kulturinfo rheinland
unter Tel. 02234 9921–555 oder info@kulturinfo-rheinland.de

nach oben


Ihre Fragen und Ihren Buchungswunsch

nimmt kulturinfo rheinland unter Tel +49 (0) 2234 9921–555, per Fax +49 (0) 2234 9921–300
oder per Email info@kulturinfo-rheinland.de gerne entgegen.

Sie erreichen uns
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr
Wochenende und Feiertage 10 bis 15 Uhr
Wir bitten um Verständnis,
dass wir am 24., 25. und 31.12. sowie Neujahr, Rosenmontag und Karfreitag
nicht erreichbar sind.